Ambivalentes Verhältnis der Deutschen zu Smart Home

Mehr Komfort und Lebensqualität, mehr Sicherheit durch die Vernetzung von Alarmanlagen und Videoüberwachung sind die Hauptgründe für die steigende Zahl der Smart-Home-Nutzer von 37 Prozent im letzten Jahr auf 41 Prozent in 2021. Deutschlands Haushalte wurden in der Pandemie smarter, das geht aus einer Studie des Branchenverbandes Bitkom hervor. In einem Smart Home sind unterschiedliche Geräte von der Lampe, der Heizung bis zur Alarmanlage und dem Mähroboter miteinander vernetzt. Die aktuelle Studie offenbart aber gleichzeitig ein durchaus gespaltenes Verhältnis der Deutschen zum Thema Smart Home, auch die Ängste und Vorbehalte sind demnach gestiegen. 41 Prozent der Befragten fürchten Hacker-Angriffe (34 Prozent in 2020), 39 Prozent (Vorjahr: 33%) haben Angst vor Missbrauch persönlicher Daten.  Das Abwägen zwischen Nutzen und Risiko spiegelt sich in den Aussagen der Umfrage wider. Obwohl der Nutzen erkannt wird, machen sich 39 Prozent der Befragten Sorgen um die von Smart Home-Geräten ausgehenden elektromagnetischen Felder.

Am beliebtesten ist die Steuerung per Smartphone-App (87 Prozent), die Hälfte nutzt dafür auch eine App auf dem Tablet (49 Prozent). 69 Prozent der Männer steuern ihre Smart-Home-Geräte per Sprachbefehl, bei den Frauen sind es 61 Prozent. Bei der Bedienung und Installation haben die 18-29-Jährigen die wenigsten Probleme, sie stellen zusammen mit den 30-64-Jährigen die Hauptnutzergruppe. Menschen über 65 sind nur mit 17 Prozent Smart-Home-Anwender. Die überwiegende Mehrheit der Befragten wäre froh über eine Kennzeichnung, die signalisiert, welche Smart-Home-Geräte sicher sind (78 Prozent). 72 Prozent wünschen sich mehr Smart-Home-Geräte von deutschen Herstellern.

Auf Basis einer repräsentativen Befragung von 1.269 Menschen in Deutschland beantwortet die Bitkom-Studie unter anderem folgende Fragen: Wie verbreitet sind Smart-Home-Anwendungen – welche sind am beliebtesten? Sprachbefehl, App, Fernbedienung: Worüber wird das Smart Home gesteuert? Was sind die Motive, um Smart-Home-Anwendungen anzuschaffen – und welche Kriterien sollen sie erfüllen? Welche Rolle spielen Smart-Home-Anwendungen bei der Entscheidung für die nächste Wohnung oder das nächste Eigenheim?

Veröffentlicht am: 15.10.21