Fragen & Antworten

Hier finden Sie Fragen und Antworten zu folgenden Themen:

Warum werden auch an Orten, an denen man schon mobil telefonieren kann, neue Mobilfunkantennen errichtet?

Die Mobilfunknetzbetreiber sind aus Wettbewerbsgründen gesetzlich verpflichtet, jeweils eigene Mobilfunknetze zu errichten. Dadurch kann es erforderlich werden, dass auch in einem Gebiet, in dem schon Mobilfunknetze vorhanden sind, weitere Antennen benötigt werden. Darüber hinaus muss bei steigendem Gesprächsaufkommen oder bei steigender Nachfrage nach Datendiensten (z. B. der mobile Zugang zum Internet) innerhalb eines Netzes die Kapazität erhöht werden. Auch dies erfordert die Errichtung weiterer Mobilfunkantennen.

<--break->
<--break->
Stand: Oktober 2012

Gibt es Bedenken bei der Verwendung von schnurlosen Telefonen, die nach dem DECT-Standard arbeiten?

„Nach dem Stand der Wissenschaft auf nationaler und internationaler Ebene gibt es zwar Hinweise auf biologische Wirkungen, aber keine Nachweise, dass hochfrequente elektromagnetische Felder – die Grundlage der Funktionsweise der DECT-Telefone – gesundheitliche Risiken verursachen.

Stand: Oktober 2012

Welche Frequenzbereiche nutzt der Mobilfunk?

Zum Austausch von Informationen zwischen Handys und Basisstationen nutzt die moderne Mobilfunktechnik elektromagnetische Felder. Sie übermitteln Sprache und Daten. Zum Transport dieser Informationen sind dem Mobilfunk bestimmte Frequenzbereiche zugewiesen.

Stand: Oktober 2012

Welchen Nutzen haben die Netzbetreiber vom Einsatz der LTE-Technik?

LTE bringt den Netzbetreibern einen großen Kapazitätszuwachs. Damit können sie der wachsenden Kundennachfrage nach mobilen Datenanwendungen gerecht werden und eine größere Zahl von Nutzern mit mobilen Breitbandzugängen versorgen.

Stand: März 2015

Welcher Zusammenhang besteht zwischen der LTE-Technik und der sogenannten "Digitalen Dividende"?

LTE beschreibt einen neuen Mobilfunkstandard, der gegenüber GSM und UMTS leistungsfähiger ist. Die "Digitale Dividende" steht für einen Frequenzbereich mit größeren Reichweiten des Funksignals, der nach der Umstellung auf digitalen Rundfunk für mobile Funktechniken wie LTE zur Verfügung steht.

Stand: August 2011

Was sind typische Einsatzbereiche und Nutzungsszenarien von LTE?

Die typischen Einsatzbereiche werden denen heutiger Mobilfunknutzung ähneln: Telefonie mit dem Telefon am Ohr oder mit Headset sowie Datenübertragung mit vom Körper abgesetzten Geräten wie z. B. USB-Sticks am PC oder Laptop. 

Stand: März 2015

Wo werden die Bürger besonders von der LTE-Technik profitieren?

Bürger in ländlichen Regionen profitieren, da bei Einsatz der LTE-Technik im Bereich freiwerdender Rundfunkfrequenzen ("Digitale Dividende") der wirtschaftliche Ausbau von Breitbandzugängen auch in ländlichen Gebieten möglich wird. Daneben wird LTE zur weiteren Verbesserung der Breitbandversorgung in Ballungsräumen verwendet werden.

Stand: März 2015

Was haben die Bürger von einer weiteren Funktechnik für die mobile Nutzung?

Die LTE-Funktechnik ist gegenüber GSM und UMTS leistungs­fähiger. Mobile Internetzugänge erreichen mittels LTE Datenübertragungen mit Geschwindigkeiten bis 100 Mbit/s.

Stand: März 2015

Wie sehen LTE-Standorte aus?

LTE-Mobilfunksendeanlagen ähneln den bekannten Mobilfunkstandorten. Dies gilt sowohl für die Antennen als auch für die Technikschränke, in denen die Elektronik untergebracht ist. Durch den technischen Fortschritt kann das Volumen der Technikschränke weiter verringert werden.

Stand: August 2011

Können nach Ausbau von LTE die bestehenden Mobilfunknetze abgeschaltet werden?

Die bestehenden Mobilfunknetze stehen den Kunden weiterhin zur Verfügung. Der zusätzliche Ausbau von LTE ermöglicht höhere Übertragungsraten für mobile Datenanwendungen.

Stand: August 2011
Stand: Januar 2014