Können Herzschrittmacher oder andere medizinische Implantate durch LTE-Endgeräte gestört werden?

Für LTE-Endgeräte gelten die gleichen Sicherheitsempfehlungen wie für die bisherige Mobilfunktechnik. Träger von Herzschrittmachern oder anderer medizinischer Implantate sollten beim Hersteller wegen der Störfestigkeit ihres Gerätes um Rat fragen. Falls eine Beeinträchtigung nicht ausgeschlossen werden kann, empfiehlt es sich nach gegenwärtigem Kenntnisstand, einen Abstand von 25 Zentimetern zwischen dem Implantat und dem eingeschalteten Endgerät einzuhalten. Bei Befolgung dieser Regeln können auch Träger von Schrittmachern und Implantaten mobil telefonieren.