Statistik zur Zahl der Funkanlagenstandorte in Deutschland

Die Bundesnetzagentur hat Anfang 2018 ihre Statistik der Funkanlagenstandorte in Deutschland aktualisiert: Zum Stichtag waren 88.832 Standorte gemeldet, davon 74.280 mit Mobilfunksendern. Im Januar 2017 zählte die Bundesnetzagentur 74.155 Standorte mit Mobilfunksendern. Die größte Anzahl von Funkanlagen gibt es in Nordrhein-Westfalen (14.498), gefolgt von Bayern (11.886) und Baden-Württemberg (8942).

Die Zählung umfasst die kommerziellen GSM, UMTS und LTE-Netze, ohne die nichtkommerziellen Netze. Die Zählung bezieht sich allein auf die Mobilfunkstandorte. Die Zahl der Mobilfunksendeanlagen liegt deutlich höher, da an einem Standort gleich mehrere Netzbetreiber mehrere Sendeanlagen in unterschiedlichen Frequenzbereichen betreiben können. Nicht erfasst werden sogenannte Kleinzellen (small cells)  mit weniger als 10 Watt Sendeleistung, da diese aufgrund der niedrigen Leistung keine Genehmigung von der Bundesnetzagentur benötigen.